Über den Sinn des Ärgers

 

Der Workshop basiert auf den Ideen der Logotherapie und bietet zudem einen kurzen Einblick in meine Arbeitsweise. Mir geht es darum, dass jede/-r Teilnehmer/-in den Hintergrund des Ärgers erkennt, denn nicht immer ist es das Offensichtliche, das uns verärgert. Ein Beispiel: Wir ärgern uns über eine Person, die nicht richtig zuhört. Gehen wir tiefer mit unserer Wahrnehmung, dann ärgern wir uns nicht allein über diese Person, sondern über die mangelnde Wertschätzung, die uns entgegengebracht wird. Hier liegt ein feiner, aber wichtiger Unterschied und je nach Persönlichkeitsstruktur reagieren wir mit offenem oder verhaltendem Ärger darauf. D.h. mancher richtet diesen Ärger nach außen und gegen andere, andere nach innen und gegen sich selbst. Oder beides.

 

Wir sollten darüber hinaus in dem Bewusstsein leben, dass wir sowohl Individual- als auch Gemeinschaftswesen sind. Jeder von uns hat seine individuellen und einzigartigen Grenzen. Kommt uns ein anderer Mensch nahe, ist es fast unumgänglich, dass unsere Grenzen überschritten werden und wir wiederum auch die Grenzen anderer überschreiten. Nicht zwangsläufig muss Ärger entstehen, aber die Möglichkeit ist gegeben.

 

Ob und worüber wir uns ärgern, hängt vor allem mit unserer Persönlichkeitsstruktur und unseren Werten  zusammen. Im Workshop gewinnen Sie einen ersten Einblick, welche Strukturen bei Ihnen veranlagt und welche Werte für Sie wichtig sind. Interessant ist natürlich auch zu erfahren, wie andere Menschen gestrickt sind und im Workshop haben Sie dazu Gelegenheit. Es gibt einige Unterschiede und viele Gemeinsamkeiten zu entdecken.

 

Ziel soll sein, in Zukunft genauer hinzusehen, sich von den Ärgergefühlen zu distanzieren und aus der Distanz den wahren Grund des Ärgers zu erforschen. Zum einen wird dies dazu führen, dass Sie sich weniger ärgern und zum anderen, dass Sie dem Ärger auch den richtigen Raum geben. Die Energie, die Sie aus dem Ärger gewinnen können, gibt Ihnen die Kraft zur wirklichen Veränderung. Und wo Ärger entsteht, ist auch immer die Hoffnung auf Veränderung impliziert.

 

Sie können lernen, mit Ihrem und dem Ärger anderer reflektierter umzugehen und Konflikte und Auseinandersetzungen sinnvoll und kreativ zu gestalten.

 

Termin: Samstag von 14:00 – ca. 17:30 Uhr auf Anfrage

Kosten: 40,-- EUR p.P.

Max. Teilnehmerzahl:  6 Personen

Anmeldung: info (at) simone-beck.de oder telefonisch unter 0175 4787144

Wunschtermine können Sie ab einer Teilnehmerzahl von 3 Personen mit mir vereinbaren

 

Ich bin immer ab 13:30 Uhr in der Praxis anzutreffen, damit Zeit für gemütliches Ankommen bleibt. Ich sorge für Getränke und Nervennahrung. Sollten Allergien vorliegen, bitte ich um entsprechende Informationen.

 

 

 


Stimmen:

 

Sehr geehrte Frau Beck,

das war eine gelungene Veranstaltung, die uns gezeigt hat, dass Ärger (über wen oder was auch immer) bei richtiger innerer Einstellung oft vermeidbar und in den Griff zu bekommen ist.

Auch vielen Dank für das „Wohlfühlklima“ und die damit verbundene Vertrauensatmosphäre sowie die kurzweilige Führung durch das allgegenwärtige Thema.

Recht freundliche Grüße

Bärbel und Horst Ponath, Altdorf

 

 

Sehr geehrte Frau Beck,

der Workshop zum Thema „Ärger“ als auch der Austausch mit anderen Menschen war für mich sehr bereichernd. Ich fand diesen Workshop strukturiert, jeder konnte und durfte sich mitteilen und es hat auch noch Spaß gemacht!!! Wie gesagt, das Thema ist „lebensnah“, ich denke jeden Tag, wenn mir der Ärger wieder hochsteigt, an die „bunte Seite“ dieses Themas.

Vielen Dank nochmals, liebe Frau Beck, ich habe viel für mein Leben gelernt und kann dieses im Alltag umsetzen. Ihre ehrliche, offene Haltung waren für mich ebenfalls hilfreich.

Ich freue mich auf ein Wiedersehen am Dienstag nächste Woche und wünsche Ihnen noch ein schönes besinnliches Adventswochenende.

Herzliche Grüße

Gabriele Lunz

 

 

Mir hat der Workshop vor allem eines gezeigt: mit Ärger ist man mitten im Zentrum der menschlichen Beziehungen. Jeder kennt ihn. Seine Vielfältigkeit erlaubt uns auch, ihn umzulenken, zu vermeiden oder ihn für uns zu nutzen.

 Sabine Burkhardt

 

 

Meiner Chefin hatte ich am Montag früh ganz begeistert von dem Kurs erzählt und heute meinte sie dann, der Kurs würde wohl Früchte tragen, ich wäre seitdem sichtbar gut drauf und würde total positiv 'rüberkommen...Das ist ein sehr schönes Kompliment für Ihre Arbeit, wie ich finde! Ganz herzliche Grüße und nochmal ein großes Dankeschön.

Conny Steinert

 

 

Liebe Simone,
ganz lieben Dank für den interessanten Nachmittag.  Die verschiedenen Aspekte die wir gemeinsam erarbeitet haben, die vielen Gemeinsamkeiten die wir entdeckt haben und natürlich, dass Ärger ein wichtiges Thema für uns alle ist. Es war eine nette Gruppe und wenn ich mich wieder mal „ärgere° denke ich an unseren Nachmittag zurück und schon gehe ich anders damit um.
Ich bedanke mich für die hilfreichen Impulse und für dein Einfühlungsvermögen. Das Thema   "Ärger“ hat mir echt "Spass“ gemacht.
Liebe Grüsse
Martina